XML - Ein Portrait zum was und wie

WAS IST XML / SPRACHDEFINITION

Als eXtensible Markup Language wurde XML im Jahr 1998 vom W3-Konsortium standardisiert. Bei der Frage nach dem – was ist XML ? – gilt es zunächst festzuhalten, dass mit dem XML Standard eine Metasprache etabliert wurde, die dem Anwender völlig neue Wege für das Definieren eigener Dokumentensprachen im Web eröffnet. Für den Anwender hingegen präsentiert sich eine XML Datei als hierarchisch strukturierte Datenform einer Auszeichnungssprache. Neben seiner vorhandenen Plattformunabhängigkeit ergibt sich zudem eine Toleranz gegenüber verschiedenen Implementierungstechniken, was XML für den Austausch von Daten zwischen Computersystemen und dem Internet prädestiniert. Da das Metasprachen Konzept von XML eine Vielzahl an Sprachschnittstellen bietet, gibt es sowohl explizite XML Spachen wie RSS, MathML, XHTML, SVG aber auch Schemasprachen wie DTD oder XML Schema (XSD) – zum Systematisieren einer individuellen XML Daten-Sprach-Struktur.

XML ALS METASPRACHE

Obwohl ein – was ist XML – durch das Prinzip Metasprache hinreichend erklärbar wird, kann es bei dem Umgang mit XML Dateien dennoch äußerst komplex zugehen. Da neben einer eigentlichen Metasprache auch XML Strukturen geschaffen werden müssen, die einen internen Aufbau verifizieren und seine Gültigkeit erklären, bedarf es oft ganze Kaskaden von XML Dateien, um einen eigenen und validen XML Standard zu schaffen. Der entscheidende Vorteil einer XML basierten Anwendung ist also die Variabilität der Sprache selbst. Mit Hilfe der Metainformationen aus unterschiedlichen XML Dateien können Ihre Daten sowohl gespeichert, strukturiert, transformiert und stilistisch bzw. visuell aufbereitet ins Bild gesetzt werden. In einem einfachsten Fall ergibt sich der Inhalt einer XML Datei wie folgt:

<IT UNTERNEHMEN>
<NAME>eLancer-Team</NAME>
<ADRESSE>www.elancer-team.de</ADRESSE>
</IT UNTERNEHMEN>

NACH DEM – WAS IST XML – STELLT SICH DAS WIE

Für das Definieren einer Sprache bedarf es bekanntlich einer Grammatik und eines Vokabulars. Die inhaltliche Zugehörigkeit einer XML Datei zu einem bestimmten Dokumenttyp wird anhand der DTD – einer Document Type Definition – bestimmt, die als ein Schema (XSD) und zusätzliche XML Datei für die strukturelle Integrität aller ihr angehörenden XML Dokumente sorgt. Für Klarheit sorgt das folgende Beispiel einer XML Datei/Dokument mit einem Verweis auf seine DTD:

(externe DTD)

<?xml version="1.0" standalone="no"?>
<!DOCTYPE hallo SYSTEM "hallo.dtd">
<hallo>eLancer-Team</hallo>

Der Inhalt von „hallo.dtd“

<!ELEMENT hallo (#PCDATA)>

 

(interne DTD)

<?xml version="1.0" standalone="yes"?>
<!DOCTYPE hallo [<!ELEMENT hallo (#PCDATA)>]>
<hallo>eLancer-Team</hallo>

 

DTDs spezifizieren die XML Dateien und legen somit die Dokumentenstrukturen entlang von Datentypbezeichnungen, Attributlisten oder auch Datenbeziehungen eindeutig fest. Darüber hinaus gibt es dank dem Aufstellen eines konkreten Schemata die Möglichkeit, weitere Notationen anzugeben, die selbst komplexeste Datenstrukturen widerspiegeln können. XML Schema Definition (XSD) erlauben eine Modellierung von Strukturen bis hin zur Angabe von Kontrollfunktionen, Pattern und Formelementen. Spätestens an dieser Stelle wird XML Sie zu überzeugen wissen und durch seine Kompaktheit die Eignung zur Daten-Verarbeitung offenbaren.

Modellierung der Deutschen Postleitzahlen

<xs:simpleType name=“plz“>
<xs:restriction base=“xs:string“>
<xs:pattern value=“(D )?[0-9]{5}“/>
</xs:restriction>
</xs:simpleType>

In diesem Zusammenhang instruiert XSD auch sich selbst und erlaubt Erweiterbarkeiten oder Einschränkungen der eigenen Element-Definitionen.

XML – ANWENDUNGSVIELFALT OHNE GRENZEN

Seit den Anfängen der XML Metasprache hat das Internet enorm von den Vorteilen profitiert. Obwohl Sie für ein Einzelnes Homepage-Projekt wahrscheinlich nicht den Gebrauch einer XML Datei in Betracht ziehen werden, ist bereits mit dem Schritt zur Digitalisierung einer Privaten Sammlung unter der Verwendung einer XML Datenbank, einschließlich eines grafischen Eingabefrontends auf XHTML Basis, Entscheidendes getan. Der Vorteil einer XML Anwendung entsteht Ihnen augenblicklich dann, wenn Sie verteilt von vielen Orten Zugriff nehmen wollen und Ihren Datenstand durch das Anlegen neuer Schlüssel zu neuen Übersichten umstrukturieren oder dynamisch transformieren wollen. In diesem Zusammenhang stellt das W3C auf der Basis von XML diverse sprachliche Derivate bereit, mit denen Sie gängige und häufig benötigte Funktionen an Ihre XML Datei knüpfen können.

XSLT, STX
XPath
XPointer, XLink, XInclude
XQuery
XForms
XML Signature, XML-Encryption
XSL-FO

Transformation von XML-Dokumenten
Adressierung von XML-Baum Teilen
Verknüpfung von XML-Ressourcen
Selektion von Daten aus Ihrem XML-Datensatz
Erstellen elektronischer Formulare
Signatur und Verschlüsselung von XML Knoten
Visualisierung von XML Daten

Das eLancer-Team aus Köln ist von den Vorzügen einer XML Anwendung überzeugt und bietet Ihnen neben dem – was ist XML – auch umfangreiche Hilfe bei einem Wie. Natürlich werden wir Ihnen aber auch generell alle benötigten Antworten zu Fragen rund um das Thema XML und Metasprachen liefern.

IT erscheint Ihnen kompliziert?

Wir helfen gerne

Sie müssen nicht verstehen, was eine Programmiersprache ist, um erfolgreich im Web zu sein. Wir helfen gerne bei der Technik. Sie konzentrieren sich auf Ihr Business.

Wir haben die Profis

Das eLancer-Team vereinigt junge Profis aus allen Bereichen der IT und des Online-Marketing. Sie müssen nicht länger suchen, wir vermitteln Ihnen bezahlbare Freelancer, die für Ihr Projekt passen.

Wir geben gratis Tipps

Beschreiben Sie uns doch kurz Ihren Bedarf. Hinterlassen Sie bitte auch Ihre Telefonnummer. Wir rufen Sie zurück, wann immer Sie Zeit haben. Fragen zu Aufwand und Komplexität eines Projektes beantworten wir natürlich kostenlos.